Ziegeldach verlegen

Ziegeldach selbst decken: Einfache Anleitung für Heimwerker

Dein Dach, deine Kreation! Erfahre in unserer einfachen Anleitung, wie du mit Ziegeln ein stabiles und stilvolles Dach eindeckst. Ohne Vorkenntnisse – werde zum DIY-Helden deines Heims und verleihe deinem Zuhause einen neuen Look.

Ziegeldach: Dacheindeckung mit Ziegeln

Dachziegeln sind vermutlich die Dacheindeckung schlechthin. Und das nicht ohne Grund: Neben weiteren Vorzügen bieten sie vor allem eine ansprechende Optik für das Dach. Ob du gerade erst ein Haus gebaut hast oder eine Dachsanierung durchführst, eine erfolgreiche Dacheindeckung ist nicht so schwer in die Tat umzusetzen, wie es auf den ersten Blick vielleicht wirkt.

In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie du dein Dach mit Ziegeln eindecken kannst. Auch als Hobbyheimwerker ist die Montage möglich – nachfolgend erfährst du Schritt für Schritt, wie du ein schönes als auch stabiles Ziegeldach umsetzen kannst.


Die Vorteile eines Ziegeldachs: Warum solltest du dich für Ziegel entscheiden?

Dachziegel stellen die Alleskönner unter den Dachmaterialien dar. Sie sind robust, langlebig und äußerst widerstandsfähig gegenüber Witterungseinflüssen sowie Temperaturschwankungen. Dadurch sind Reparaturen sehr selten, sodass kaum Kosten und Zeitaufwand für dich entstehen.

Ziegel bieten außerdem eine hervorragende Isolierung, halten dein Zuhause im Winter warm und im Sommer kühl. Und nicht zu vergessen der ästhetische Aspekt – Ziegeldächer sind einfach klassisch und verleihen deinem Haus ein zeitloses Aussehen.

Es gibt selbstverständlich zahlreiche andere Möglichkeiten sein Dach zu decken, wie z.B. mit Bitumenschindeln. Jedes Material hat seine eigenen Vorzüge, ist entweder kostengünstiger oder stattdessen teurer, aber dafür beständiger.

Dachziegel bieten eine gute Mischung aus allen Aspekten, weshalb sie berechtigt auf den meisten Dächern vorzufinden sind. Mit einem Ziegeldach triffst du somit eine gute Wahl.


Die verschiedenen Dachziegeltypen und ihre Funktionen

Bei den Ziegeln gibt es nicht nur einen Ziegeltyp. Du kannst unter anderem zwischen Tonziegeln, Betondachsteinen und Schieferdachziegeln aussuchen.

Tonziegel sind eine seit Jahrzehnten genutzte Art und verleihen deinem Dach eine warme Farbpalette. Weiterhin sind sie leicht und verfügen über eine zuverlässige Isolierung.

Betondachsteine hingegen sind vielseitiger, kostengünstiger und in verschiedenen Farben erhältlich. Außerdem sind sie in der Lage, stärkeren Witterungsbedingungen standzuhalten.

Schieferdachziegel zählen zu den am elegantesten aussehenden Ziegeln und eignen sich besonders für ein anspruchsvolles Erscheinungsbild sowie steile Dächer.

Je nach Gegebenheiten und gewünschter Funktion stehen dir damit unterschiedliche Optionen zur Verfügung, um die geeignetsten Ziegel für dein Haus zu finden.


Die Anbringung und Installation der Dachziegel

Die Montage der Dachziegel ist leichter als gedacht. Bei der Anbringung beginnst du von unten und arbeitest dich nach oben vor.

Verwende Nägel oder Klammern, um die Ziegel sicher zu befestigen. Achte ebenso darauf, die richtigen Abstände einzuhalten, um Wasserlecks zu vermeiden. Überlappungen sind die Grundlage, um sicherzustellen, dass das Wasser abläuft und dein Dach trocken bleibt.

Für einen sicheren Halt während eines Sturms bietet sich an, deine Ziegel zusätzlich mit Sturmklammern zu sichern.


Schritt 1: Vorbereitung ist alles

Bevor du loslegst, stelle sicher, dass dein Dach bereit für die Dacheindeckung ist. Prüfe auf Schäden und repariere sie. Du möchtest schließlich ein stabiles Fundament für deine neuen Ziegel haben.


Schritt 2: Werkzeug-Check

Schau in deinen Werkzeugkasten und überprüfe, ob du alles hast, was du brauchst. Hier ist eine einfache Liste zur Orientierung:


  • Hammer
  • Nägel oder Klammern (je nach den Anforderungen deiner Ziegel)
  • Dachleisten
  • Dachfolie (zur zusätzlichen Abdichtung)
  • Messband
  • Bleistift
  • Schneidewerkzeug (zum Beispiel eine Schere oder ein Teppichmesser)
  • Leiter
  • Handschuhe

Schritt 3: Die erste Schicht Dachziegeln legen

Fange von unten nach oben an. Lege die Dachleisten an den Rändern des Dachs an, um eine saubere Basis zu schaffen. Diese Leisten helfen dir, die Ziegel gleichmäßig zu positionieren.


Schritt 4: Die Dachziegel anbringen

Starte an der unteren Kante des Dachs und arbeite dich nach oben vor. Achte darauf, die Ziegel gemäß den Anweisungen des Herstellers zu befestigen. Überlasse nichts dem Zufall – die richtige Position und Ausrichtung sind wichtig.


Schritt 5: Überlappungen nicht vergessen

Die Überlappungen zwischen den Ziegeln sind wie ein Regenschirm für dein Dach. Achte darauf, dass jede Reihe von Ziegeln leicht über die darunterliegende Reihe hinausragt. Das hilft, Regenwasser abzuhalten und dein Zuhause trocken zu halten.


Schritt 6: Kanten und Abschlüsse

Wenn du an Ecken oder Kanten des Dachs arbeitest, musst du gegebenenfalls einige Ziegel zuschneiden, wenn du keine letzte passende Ecke mehr findest. Verwende ein Schneidewerkzeug, um die Ziegel passend zu machen, am besten eignet sich ein Winkelschleifer.


Schritt 7: Die letzte Dachziegel Schicht

Fast geschafft! Lege die letzten Ziegel auf die oberste Reihe. Achte darauf, dass alles ordentlich aussieht und sicher montiert ist.


Schritt 8: Prüfung der Dachziegel

Bevor du mit der Montage abschließen kannst, geh nochmal über das Dach und prüfe, ob alles festsitzt.


Checkliste für dein Dacheindeckungs-DIY-Projekt

Bevor du mit dem Arbeiten beginnst, vergiss nicht diese Checkliste:


  • Materialien besorgen: Hole alle notwendigen Ziegel, Werkzeuge und Befestigungsmaterialien.
  • Untergrund prüfen: Stelle sicher, dass dein Dach sich in einem guten Zustand befindet, bevor du die Ziegel anbringst.
  • Untergrund prüfen: Stelle sicher, dass dein Dach sich in einem guten Zustand befindet, bevor du die Ziegel anbringst.
  • Wetter im Blick behalten: Wähle einen sonnigen Tag, um bei gutem Wetter zu arbeiten.
  • Sicherheit geht vor: Trage Handschuhe und arbeite sicher auf dem Dach.
  • Anleitung berücksichtigen: Lege unsere Anleitung in Griffweite, um die richtige Vorgehensweise zu verstehen.
  • Schritt für Schritt: Arbeite in kleinen Schritten, um Fehler zu vermeiden und ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen.

Bereit, dein Dach zu decken?

Nach dem Lesen des Ratgebers weißt du nun Bescheid: Vorteile, Materialauswahl, Kosten, Anbringung und Installation der Ziegel. Außerdem braucht es nicht unbedingt einen Profi, um dein Dach mit Dachpfannen einzudecken, denn mit der richtigen Ausstattung und Vorbereitung kannst du das auch selbstständig schaffen.

Mit dieser Anleitung kannst du dein Haus aufwerten und gleichzeitig ein herausforderndes Projekt in Angriff nehmen.


Produkte passend zum Ratgeber „Ziegeldach selbst decken: Einfache Anleitung für Heimwerker“

DAPRONA Sturmklammern Typ U 65/45/37mm, 100 Stück Silber
Farbe: Silber | Ausführung: 65/45/37mm. 100 Stück

9,90 €
DAPRONA Sturmklammern Typ J Silber 30mm, 250 Stück
Farbe: Silber | Ausführung: 30mm. 250 Stück

29,90 €
DAPRONA Sturmklammern, Gerade Silber 300mm, 100 Stück
Farbe: Silber | Ausführung: 300mm. 100 Stück

17,90 €
DAPRONA Sturmklammern Universal Silber 40mm, 100 Stück
Farbe: Silber | Ausführung: 40mm. 100 Stück

17,90 €

Autor
Christoph

Aufmacherbild
Envato, bilanol


Zurück zur Übersicht


Weitere Ratgeber


Dachrinnen Material: Was zusammenpasst

Dachrinnen Material: Was zusammenpasst

Entdecke die Vielfalt unterschiedlicher Materialien wie Kunststoff und Metall bei Dachrinnen. Erfahre welche Metallkombinationen miteinander harmonieren und welche zu vermeiden sind, um elektrolytische Korrosion zu verhindern.
Aussenwand Daemmung

Fassadendämmung: Energieeffizienz & Komfort steigern

Mithilfe von Außenwanddämmung ein energieeffizienteres und gemütlicheres Zuhause schaffen.
Schneefanggitter Region

Schneefanggitter – Schneelastzonen und Hinweise

In unserem Ratgeber erhältst du Informationen, wo überhaupt eine Pflicht für Schneefanggitter und Co. besteht. Darüber hinaus erfährst du hier, welche Kriterien es bei der Auswahl von Schneefangsystemen zu berücksichtigen gilt.