Dachbleche

Fachgerechte Montage von Dachblechen

Schutz vor Witterung an deinem Dach mit den INEFA Dachblechen. Wir zeigen dir mit unseren Schritt-für-Schritt Anleitungen wie du die Dachanschlüsse fachgerecht montierst.

Ob Regen, Wind oder Schnee – dein Dach sollte fachgerecht vor Witterungen geschützt und mit den richtigen Dachblechen ausgestattet sein. Die INEFA Dachbleche eigenen sich für unterschiedliche Dachtypen und Materialien, wie z.B. Bitumenschindeln, Dachziegel, Schiefer oder Bitumenbahnen. Wie du die Dachanschlüsse fachgerecht montierst, erfährst du in unseren Schritt-für-Schritt Anleitungen.


1. Traufstreifen

Der Traufstreifen dient dazu, das ablaufende Regenwasser vom Dach abzuleiten und es kontrolliert in die Dachrinne zu führen. Er ist typischerweise mit einer wasserundurchlässigen Schicht versehen, um das Eindringen von Wasser unter die Dachziegel oder andere Dachdeckungsmaterialien zu verhindern.


Traufstreifen ohne Wasserfalz

Der Traufstreifen ohne Wasserfalz wird als unterer Dachabschluss oder Rinneneinlauf bei Steildächern verwendet. Die Montage erfolgt in mehreren Schritten:


  1. Schneide mit einer Blechschere den Wasserfalz des Traufstreifens im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein. Anschließend trennst du den Wasserfalz auf dieser Länge ab, um eine Auskerbung zu erzeugen.

  2. Stecke die Traufstreifen überlappend ineinander. Die Überlappung sollte mindestens 40 mm betragen.

  3. Befestige die gesteckten Bleche mit Pappstiften auf der darunterliegenden Konstruktion. Achte darauf, dass der Wasserfalz mindestens in voller Länge in die Dachrinne reicht.

  4. Nun verlegst du die Dachbahnen oder Folien von unten beginnend auf den Blechen nach oben. Die Eindeckung sollte bis etwa 1 cm an die Blechunterkante reichen.

  5. Schließe die Montage mit der Eindeckung von Dachziegeln oder Bitumenschindeln ab.

2. Ortblech

Das Ortblech erfüllt zwei Funktionen. Zunächst fungiert es als Abschluss eines Dachrandes an der Giebelseite und schließt dort die Fuge zwischen Wand und Dach. Zudem leitet es Regenwasser fachgerecht zur Traufe bzw. zur Dachrinne und schützt das Dach vor Witterungseinflüssen.


Ortblech ohne Wasserfalz

Das Ortblech ohne Wasserfalz findet Einsatz als seitlicher Dachabschluss für Steil- und Flachdächer unter Verwendung von Bitumenschindeln.


  1. Schneide mit einer Blechschere den Wasserfalz des Ortbleches im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein, um eine Aussparung zu erzeugen.

  2. Stecke die Ortbleche überlappend ineinander. Die Überlappung sollte mindestens 40 mm betragen.

  3. Befestige die gesteckten Bleche mit Pappstiften oder Schrauben auf der darunterliegenden Konstruktion. Achte darauf, dass die Tropfkante des Ortbleches einen Abstand von mindestens 2 cm zur Wand hat.

  4. Führe die Dacheindeckung mit Bitumenschindeln oder Schweißbahnen durch, wobei du die Gefällerichtung und die Überlappung der Bleche berücksichtigen musst.

Ortblech mit Wasserfalz

Das Ortblech mit Wasserfalz wird als seitlicher Dachabschluss für Steildächer unter Verwendung einer Dachziegeleindeckung eingesetzt. Gehe für eine fachgerechte Montage wie folgt vor:

  1. Schneide mit einer Blechschere sowohl den Wasserfalz als auch die Tropfkante des Ortbleches im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein, um eine Aussparung zu erzeugen. Beachte dabei die Gefälleseite.

  2. Stecke danach die Ortbleche überlappend ineinander. Beginne beim Verlegen immer von unten und schneide die Tropfkante des ersten Blechs ein, dann den Wasserfalz des zweiten Blechs usw.

  3. Befestige die gesteckten Bleche mit Haften auf den Dachlatten. Achten darauf, dass der Wasserfalz nicht deformiert wird, um das Unterlaufen von Regenwasser zu vermeiden.

  4. Decke die Dachfläche mit Dachsteinen ein und verkleide den Dachaufbau oder den Wandanschluss von unten beginnend mit den gewünschten Materialien.

3. Winkelblech

Das Winkelblech ist das ideale Verbindungsblech zwischen der Dachfläche und senkrechten Bauteilen wie Wänden. Es sorgt für eine kontrollierte Wasserableitung auf den Dachflächen und schützt die Dacheindeckung vor eindringendem Wasser. Mit seiner universellen Eignung findet das Winkelblech Verwendung in verschiedenen Dacheindeckungen und verleiht sowohl dem Dach als auch der Wand eine ästhetische Abrundung.


Winkelblech ohne Wasserfalz

Das Winkelblech ohne Wasserfalz wird für seitliche Dachanschlüsse von Gauben und Dachaufbauten genutzt, wenn Bitumenbahnen oder Bitumenschindeln eingesetzt werden. Beachte diese Schritte:


  1. Lege deine Winkelbleche, beginnend von unten, mit einer Überlappung von mindestens 4 cm auf geneigten Flächen ineinander. Befestige nun die Bleche im Kanten- und Überlappungsbereich mit Pappstiften oder Spenglerschrauben auf der Unterkonstruktion.

  2. Verlege Bitumenbahnen oder Pappschindeln, indem du unten anfängst, mit einem Abstand von etwa 1 cm zur Kantung. Bedenke, dass die Schrauben- oder Nagelköpfe abzudichten sind.

  3. Verkleide den Dachaufbau oder den Dachanschluss von unten beginnend mit einem Abstand von etwa 1 cm zur Kantung. Sichere die Blechoberkante mit Pappstiften oder Spenglerschrauben auf der Dachlatte.

Winkelblech mit Wasserfalz

Das Winkelblech mit Wasserfalz eignet sich für seitliche Dachanschlüsse von Gauben und Dachaufbauten, wenn eine Dachziegel- oder Schiefereindeckung gewünscht ist. Gehe dabei folgendermaßen vor:


  1. Schneide mit einer Blechschere den Wasserfalz des Winkelbleches im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein, um eine Aussparung zu erzeugen.

  2. Lege im Anschluss die Winkelbleche von unten beginnend mit einer Überlappung von mindestens 4 cm und dem Wasserfalz zur Dachseite ineinander. Befestige das Winkelblech mit Haften auf den Dachlatten. Dabei ist darauf zu achten, dass die Form des Wasserfalz erhalten bleibt, um das Unterlaufen von Regenwasser zu verhindern.

  3. Decke zuletzt die Dachfläche mit Dachziegeln ein und verkleide den Dachaufbau oder den Wandanschluss, wobei du unten startest. Sichere den Dachstein zusätzlich mit handelsüblichen Klammern auf der Dachlatte.

5. Rinneneinhang ohne Wasserfalz

Der Rinneneinhang ohne Wasserfalz findet als Dachabschluss für Flachdächer auf der Dachrinnenseite Verwendung. Für eine fachgerechte Montage berücksichtige folgende Schritte:


  1. Schneide mit einer Blechschere den Wasserfalz des Rinneneinhangs im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein, um eine Aussparung zu erzeugen.

  2. Stecke nun die Rinneneinhänge überlappend ineinander. Die Überlappung sollte mindestens 40 mm betragen.

  3. Befestige die gesteckten Bleche mit Pappstiften oder Spenglerschrauben sowohl im Kantenbereich als auch in der Überlappung auf der sich darunter befindlichen Konstruktion. Bedenke, dass der Rinneneinhang mindestens zu 1/3 in die Dachrinne reichen muss.

  4. Verlege den Dachbelag vom Rinneneinhang beginnend. Wichtig ist, dass der Dachbelag nicht über die Abkantung hinausreicht und dass die Schrauben- oder Nägelköpfe abgedeckt sind.

6. Firstblech

Eine entscheidende Rolle bei der Verhinderung von Wasser in den Dachbereich kommt dem Firstblech, auch als Gratblech bekannt, zu. Dieses stellt den oberen Abschluss auf der Dacheindeckung dar. Als mögliche Einsatzorte kommen der Grat, die Dachspitze oder der Dachfirst in Frage. Da die Schenkel des Firstblechs über beide Seiten des Daches reichen, dichten sie auf diese Weise den First zuverlässig ab. Die individuelle Dachneigung bestimmt den passenden Winkel für das Firstblech und ist deshalb unbedingt zu berücksichtigen.


  1. Decke das Satteldach von unten beginnend komplett mit Bitumenschindeln oder -bahnen ein.

  2. Stecke das Firstblech mindestens 4 cm überlappend ineinander und passe es an die Dachneigung an. Der Überstand am Anfang und am Ende des Daches sollte etwa bei 2 cm liegen.

  3. Bringe die Unterkanten und Überlappungen des Firstbleches nur mit Spenglerschrauben an.

  4. Für einen perfekten Dachabschluss sollten an den Giebelseiten Ortgangbleche verwendet werden. Montiere diese jedoch vor dem Aufbringen des Dachbelages.

7. Kehlblech

Das Kehlblech von INEFA ist für die Verbindung von zwei ineinanderlaufenden Dachflächen zuständig und gewährleistet einen sicheren Ableitungsweg für das Regenwasser in die Dachrinne. Die Größe des Kehlblechs hängt von der Länge der Kehle und der Größe der angrenzenden Dachflächen ab. In bestimmten Fällen, beispielsweise bei großen oder ungleich geneigten Dachflächen, kann ein Kehlblech mit einem Stehfalz oder Mittelsteg verwendet werden, um eine optimale Ableitung des Regenwassers zu ermöglichen.

Gehe folgendermaßen vor:


  1. Schneide mit einer Blechschere beide Wasserfalze an einer Seite des Kehlblechs im Bereich der Aufkantung mindestens 4 cm in Längsrichtung ein, um eine Aussparung zu erzeugen.

  2. Beginne unten und stecke die Kehlbleche überlappend ineinander. Für das erste Kehlblech ist keine Aussparung erforderlich.

  3. Befestige dann die gesteckten Bleche mit Haften und Nägeln auf den Dachlatten. Achte darauf, dass der Wasserfalz nicht deformiert wird, um das Unterlaufen von Regenwasser zu umgehen.

  4. Decke die Dachfläche mit Dachsteinen ein, wobei du eine der Führungsnasen des Dachsteines entfernen solltest, um eine flächige Auflage zu erreichen.

  5. Lege die Schnittkanten der Dachsteine maximal 10 cm von der Kehle entfernt an.

8. Kappleiste Wandanschlussprofil

Die Kappleiste von INEFA dient als Abschlussschiene zwischen Dachfläche und senkrechten Bauteilen und verhindert das Eindringen von Regenwasser zwischen die Bauteile. Durch ihre vielseitige Einsatzmöglichkeit eignet sie sich für verschiedene Dacheindeckungen und verleiht dem Dach eine ästhetische Abrundung.

Gehe wie folgt vor:

  1. Führe die Bitumenbahnen als ca. 15 cm Aufkantung am Wandanschluss aus. Bringe die Kappleiste etwa 1 cm oberhalb der Bitumenbahn mindestens 4 cm überlappend an. Verwende für die Befestigung nur Spenglerschrauben.

  2. Trenne nun den Überstand der Bitumenbahn mit einem Cuttermesser an der Oberkante der Kappleiste ab.

  3. Zuletzt ist es notwendig, die entstanden Kanten mit Silikon abzudichten.

9. Kiesfangleiste

Die Kiesfangleiste wird als Abschluss für mit Kies belegte Flachdächer, Dächer mit geringer Neigung und Terrassen verwendet. Beachte folgende Schritte: In unserem Shop bieten wir dir verschiedene Kiesfangleisten mit unterschiedlichen Materialstärken an.


  1. Montiere die Kiesfangleiste vor der Befestigung der Bitumenschweißbahn. Falls dies nicht möglich ist, dichte die Bohrlöcher ausreichend mit Silikon ab.

  2. Schneide die Kiesfangleiste passend mit einer Blechschere oder Metallsäge zu.

  3. Montiere die Kiesfangleiste auf Stoß und schneide die Ecken passend auf Gehrung.

  4. Achte darauf, dass der Kiesbelag nicht höher als die Kiesfangleiste ist.

11. Dachstreifen für Dachrinne

Der INEFA Dachstreifen ist ein unverzichtbares Element, um eine nahtlose Verbindung zwischen dem Dach und der Regenrinne herzustellen. Er fungiert als Bindeglied zwischen den beiden Komponenten und sorgt so für einen reibungslosen Abfluss von Regenwasser. Ohne einen gut platzierten Dachstreifen könnten undichte Stellen entstehen, die zu Schäden an der Dachkonstruktion führen könnten. Um die Dachstreifen fachgerecht zu montieren, gehe wie folgt vor.


Produkte passend zum Ratgeber „Fachgerechte Montage von Dachblechen“

INEFA Dachstreifen für Dachrinne, einseitig gekantet 2m Grau
Farbe: Grau | Ausführung: 2m

Inhalt: 2 m (10,45 € / 1 m)

20,90 €
Kiesfangleiste Aluminium 2,5m, Kiesleiste mit Tropfkante Silber 50x 70mm, 1 Stück
Farbe: Silber | Ausführung: 50x70mm. 1 Stück

Inhalt: 2.5 m (11,96 € / 1 m)

29,90 €
Kiesfangleiste Aluminium, Materialstärke 1,0mm Silber Länge 200cm
Farbe: Silber | Ausführung: 200cm. Stärke 1.0mm

Inhalt: 2 m (13,45 € / 1 m)

Varianten ab 13,90 €
26,90 €
Kiesfangleiste Aluminium, Materialstärke 1,5mm Silber 200cm, Stärke 1,5 mm
Farbe: Silber | Ausführung: 200cm. Stärke 1.5 mm

Inhalt: 2 m (18,95 € / 1 m)

37,90 €

Autor
Ayana

Aufmacherbild
Envato, solovei23


Zurück zur Übersicht


Weitere Ratgeber


Dachrinnen Material: Was zusammenpasst

Dachrinnen Material: Was zusammenpasst

Entdecke die Vielfalt unterschiedlicher Materialien wie Kunststoff und Metall bei Dachrinnen. Erfahre welche Metallkombinationen miteinander harmonieren und welche zu vermeiden sind, um elektrolytische Korrosion zu verhindern.
Aussenwand Daemmung

Fassadendämmung: Energieeffizienz & Komfort steigern

Mithilfe von Außenwanddämmung ein energieeffizienteres und gemütlicheres Zuhause schaffen.
Schneefanggitter Region

Schneefanggitter – Schneelastzonen und Hinweise

In unserem Ratgeber erhältst du Informationen, wo überhaupt eine Pflicht für Schneefanggitter und Co. besteht. Darüber hinaus erfährst du hier, welche Kriterien es bei der Auswahl von Schneefangsystemen zu berücksichtigen gilt.